Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. Januar 2020, 20:50

Hausgeister von Gryffindor und Hufflepuff

Ich hätte da mal eine Frage: Hatte Gryffindor vor 1492 überhaupt einen Hausgeist, da ja der fast kopflose Nick erst in diesem Jahr starb und Hogwarts damals schon seit Jahrhunderten existierte. Ich vermute mal, dass Gryffindor einfach bis dahin keinen Hausgeist hatte, weil wieso sollte man deren Hausgeist austauschen? --confused-- Aber was meint ihr denn? --wink--

2

Montag, 3. Februar 2020, 22:20

gryffindor sollte eig. keinen hausgeist haben --whistling--
weil die sind doch alle mutig und so, und wenn man mutig ist dann hat man keine angst vorm tod.
nick ist also völlig unpassend für diesen job, der ist kein echter gryffindor, weil er angst hatte zu sterben.
davor denke ich mal dass es keine gryffindor hausgeister gab.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 163

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Februar 2020, 23:57

Mut einfach nur mit der Abwesenheit von Angst zu definieren, ist der falsche Ansatz. Denkt man an den VggdK-Unterricht, in dem Lupin den Irrwicht vorg führt hat, so haben die Gryffindors sogar einige völlig banale Ängste wie etwa Spinnen oder Mumien. Trotzdem kann man vor allem in Rons Fall wohl kaum behaupten, dass er kein würdiger Gryffindor wäre, weil er sich vor etwas so alltäglichem fürchtet.
Nick blieb auch nicht als Geist zurück weil er Angst vor dem Tod selbst hatte, sondern nicht bereit war, weiter ins Jenseits zu ziehen und diese Welt für immer zu verlassen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Februar 2020, 09:28

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Hausgeist ausgetauscht wurde, wenn später ein Kandidat auftauchte der direkter mit dem Gründer des Hauses verwand war. Auch ist die Frage, ab wann es Hausgeister gab. Vlt. gab es früher keine Geister oder nur allgemein Geister ohne Leitungsfunktion, sodass erst später einer ausgewählt wurde.

Grundsätzlich kann man sich auch die Frage stellen, weshalb Hogwarts überhaupt gewisse Geister beherbergt oder zu Hausgeistern macht. Ich meine, der blutige Baron war ein Mörder und der fast kopflose Nick wurde hingerichtet (möglicher Weise nicht grundlos).

5

Dienstag, 4. Februar 2020, 10:19

Denkt man an den VggdK-Unterricht, in dem Lupin den Irrwicht vorg führt hat, so haben die Gryffindors sogar einige völlig banale Ängste wie etwa Spinnen oder Mumien. Trotzdem kann man vor allem in Rons Fall wohl kaum behaupten, dass er kein würdiger Gryffindor wäre, weil er sich vor etwas so alltäglichem fürchtet.
jaa aber das sind doch alles noch kinder von 12, 13 jahren oder so, die haben wahrscheinlich manchmal vor ihrem eigenem kissen angst --biggrin-- nick war aber schon nen erwachsener mann als er hingerichtet wurde

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Februar 2020, 11:48

Denkt man an den VggdK-Unterricht, in dem Lupin den Irrwicht vorg führt hat, so haben die Gryffindors sogar einige völlig banale Ängste wie etwa Spinnen oder Mumien. Trotzdem kann man vor allem in Rons Fall wohl kaum behaupten, dass er kein würdiger Gryffindor wäre, weil er sich vor etwas so alltäglichem fürchtet.
jaa aber das sind doch alles noch kinder von 12, 13 jahren oder so, die haben wahrscheinlich manchmal vor ihrem eigenem kissen angst --biggrin-- nick war aber schon nen erwachsener mann als er hingerichtet wurde

Genauso wie du unter den Schülern nicht nur komplett mutige findest, findest du sie unter den Erwachsenen auch nicht. Aber du kannst die mutigeren ausfindig machen. Lupin hat Angst vor dem Vollmond - na und? Deshalb kann er doch trotzdem ein Gryffindor sein, weil er sich mutiger verhält als viele anderen.

7

Dienstag, 4. Februar 2020, 12:11

Grundsätzlich kann man sich auch die Frage stellen, weshalb Hogwarts überhaupt gewisse Geister beherbergt oder zu Hausgeistern macht. Ich meine, der blutige Baron war ein Mörder und der fast kopflose Nick wurde hingerichtet (möglicher Weise nicht grundlos).
Es kann sehr gut sein, dass der Blutige Baron als Geist in Hogwarts aufgetaucht ist, als schon lange nicht mehr bekannt war, wer er zu seinen Lebzeiten war und die Tatsache, dass er Helena getötet hat, muss auch nicht vollkommen bekannt sein, oder in Geschichtsbüchern stehen. Bis heute wissen wir nicht mal, wie sein richtiger Name ist. Helenas Identität ist für die meisten Leute zu Harrys Zeiten auch nicht bekannt. Alle nennen sie nur die Graue Dame.
Selbst Nick, der nur vier und nicht zehn Jahrhunderte nach den beiden gelebt hat sagt zu Harry (ich glaube es war Harry) auf die Frage im ersten Buch, was der Blutige Baron getan hat, um so blutverschmiert zu sein, dass er keine Ahnung hat.
Und der Grund dafür, dass Nick hingerichtet wurde ist, dass er von Muggeln als Zauberer entdeckt wurde und sie Angst vor ihm hatten. Nick ist einer der wenigen bekannten Fälle, in denen Muggel tatsächlich einen richtigen Magier der Hexerei bezichtigt haben, ihn hinrichten wollten und es auch geschafft haben, weil Nick zu dem Zeitpunkt nicht im Besitz eines funktionierenden Zauberstabes war.
nick war aber schon nen erwachsener mann als er hingerichtet wurde
Wir erfahren doch nie, wie alt Nick war, als er starb. Wir bekommen eine wirklich detailierte Beschreibung von ihm nur im ersten Buch - und die ist nicht mal so detailiert - aus der Sicht eines elfjährigen Jungen. Der würde auch sagen, dass jemand der 21 Jahre alt ist, ein Erwachsener ist. Und ich kann sagen, dass man nicht besonders erwachsen ist mit Anfang oder Mitte zwanzig. Ich werde bald dreißig und ich würde sagen, dass ich auch einigen Respekt (vielleicht sogar Angst) vor dem Tod habe. Alter ist da nicht wirklich ein Argument dafür, Angst oder keine Angst zu haben.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 163

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Februar 2020, 12:37

Wer weiß? Vielleicht war Nick ja wirklich verwegen genug, einen schnellen, sauberen Tod hinzunehmen. Kopf ab, keine Gedanken drüber machen, fertig. Aber letztendlich wurde er dann nicht kurz und schmerzlos exekutiert, sondern mit einer stumpfen Angst qualvoll erschlagen, wenn man so will. Und auf einmal war ihm sein Leben dann scheinbar doch sehr lieb - einfach nur der Überlebenswille, das ist nunmal die Natur des Menschen, hat mit Mut nicht viel zu tun. So gut wie jeder, der einen Suizidversuch hinter sich hat wird dir erzählen, dass der eigene Todeswunsch doch nicht mehr so groß war, als der Punkt kurz vor dem Aus erreicht war und er oder sie wahnsinnig froh ist, dass es doch nicht geklappt hat.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

9

Dienstag, 4. Februar 2020, 17:20

Ist Hausgeist denn überhaupt eine offizielle Position, wie es Hausmeister, Schulleiter oder Professor ist? Ich habe da so meine Zweifel. Kann mir gut vorstellen, dass die Geister mehr oder weniger von den Schülern als "Maskottchen" quasi adoptiert wurden. Dass da Slytherin einen eher zwielichtigen, blutverschmierten Gesellen als Hausgeist hat, während Gryffindor einen Edel-Mann als "Maskottchen" hat passt ebenso gut ins Bild, wie das die weisen Ravenclaws eine mysteriöse anmutige Frau als Hausgeist haben und die eher "gewöhnlichen" Hufflepuffs einen eher gemütlichen dickeren Mann, der zudem dazu geneigt ist allen zu vergeben...

Grundsätzlich kann man sich auch die Frage stellen, weshalb Hogwarts überhaupt gewisse Geister beherbergt oder zu Hausgeistern macht. Ich meine, der blutige Baron war ein Mörder und der fast kopflose Nick wurde hingerichtet (möglicher Weise nicht grundlos).

Er wurde hingerichtet weil er seiner geliebten die Zähne richten wollte und dabei etwas schief ging (sie hatte danach riesige Hauer, statt schöne gerade Zähne).

Und bzgl. Angst vor dem Tod:
Ist natürlich cool sich hier hinzustellen und zu behaupten man selbst habe sie nicht. Die Realität sieht anders aus, es ist eine der ureignesten und tief verwurzelten Ängste eines jeden Menschens zu sterben.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."