Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. November 2018, 00:35

Fragen zu HP 2

Huhu,


1. Frage
Wie kann Hermine eine Hexe sein, wenn ihre Eltern Muggel sind? Sie hat ja logischerweise auch den Brief von Hogwarts bekommen, und dieser wurde in die Muggelwelt versannt.
Ist das nicht etwas widersprüchlich mit der Vorschrift, man dürfe Zauberei nicht in der Muggelwelt anwenden bzw. das dort irgendwie erwähnen?

2. Frage
Dobby hat den Zugang zu Hogwarts für Harry und Ron durch einen Zauber (?) verwehrt. Wie ist das denn möglich gewesen? Das heißt ja auch, dass andere Schüler nicht eintreten konnten.

Dankee
The scar had not pained Harry for 18 years. All was well.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 339

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. November 2018, 01:50

1.: Es ist eben einfach so. Wird nie wirklich erklärt, aber offensichtlich ist es möglich, dass zwei Nicht-Magier ein magisches Kind haben. Ebenso ist das Gegenteil möglich in Form von Squibs.

2.: Auch das wird nie genau erklärt und ist auch nicht besonders wichtig. Die logischste Erklärung dafür ist entweder, dass Dobby anwesend ist und spezifisch bei den Versuchen von Ron und Harry blockiert oder dass sein Blockade-Zauber spezifisch ist. Wobei letztere Erklärung eher nicht korrekt ist, da es für Dobby keinerlei Grund gibt Ron auszusperren, wenn er es spezifisch machen kann.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

3

Mittwoch, 7. November 2018, 08:09

Dass Hermine eine Hexe ist, finde ich alleine schon durch Muggelgenetik zu erklären: Das Gen für "Zaubererfähigkeiten" wird einfach in einem dominant-rezessiven Erbgang rezessiv vererbt, wie z.B. blonde Haare. D.h. irgendwo in der Vorfahrenlinie BEIDER Eltern war tatsächlich einmal ein Zauberer dabei, die Eigenschaft wurde aber nur rezessiv weitergegeben, d.h. sie kam nicht zum Vorschein. Als nun zufällig die passenden Zauberergene beider Eltern zusammenkamen, da haben sie sich dann ausgewirkt (wobei diese Theorie etwas Probleme im Bezug auf Squibs macht - das müssten dann tatsächlich genetische Fehler bei der Vererbung sein --wink-- )

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 883

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. November 2018, 08:15

Wobei selten über nur ein Gen vererbt wird, wie die Farbe der Erbsenblüten. Beim Menschen spielen dann Kombinationen aus mehreren Genen eine Rolle, deswegen ist die Vorhersage, was in der nächsten Generation an Merkmalen herauskommen wird, auch so schwierig.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 421

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. November 2018, 03:33


1. Frage
Wie kann Hermine eine Hexe sein, wenn ihre Eltern Muggel sind? Sie hat ja logischerweise auch den Brief von Hogwarts bekommen, und dieser wurde in die Muggelwelt versannt.
Ist das nicht etwas widersprüchlich mit der Vorschrift, man dürfe Zauberei nicht in der Muggelwelt anwenden bzw. das dort irgendwie erwähnen?


Da hat JKR im Laufe der Arbeit an den Büchern wohl mal ihre Minung geändert.
1999 sagte sie noch, dass Niemand wisse woher Magie herkommt und es wie bei manchen anderen Talenten sei. Manchmal schint es geerbt zu sein, aber andere haben es als einzige in der Familie,

Zitat

Hi, Ms. Rowling. How does a Muggle-born like Hermione develop magical abilities?
Nobody knows where magic comes from. It is like any other talent. Sometimes it seems to be inherited, but others are the only ones in their family who have the ability.
http://www.accio-quote.org/articles/1999…esandnoble.html

was sie im Laufe der Arbeit an den Büchern dann aber wohl wieder verworfen hat.
2007, also nach Beendigung der Bücher erklärte sie dann aber, dass Muggelgeborene irgendwo in ihrem Stambaum einen Zauberer oder eine Hexe hätten. Teilweise vor vielen Generationen,

Zitat

Katie Mosher: How exactly do muggleborns receive magical ability
J.K. Rowling: Muggle-borns will have a witch or wizard somewhere on their family tree, in some cases many, many generations back. The gene re-surfaces in some unexpected places
.http://www.accio-quote.org/articles/2007…sbury-chat.html

was soweit ich meine auch in dem Zusatzbuch "Die Märchen von Beedle dem Barden" von Dunbledore in einem Briefwechsel mit Lucius Malfoy erwähnt- und dann auch in Band 7 als Argument der Todesser angeführt wird, dass Mugelgeborene einen Zauberer oder eine Hexe im Stammbaum nachweisen sollten und sonst die Zauberstäber zurückgeben müssten, da sie die ja offensichtlich gestolen hätten. Was dann jetzt wohl der offizielle Canon sein dürfte.

(Auch wenn mir die 1. irgendwie lieber ist, da ich mich einfach nicht damit anfreunden kann, dass die Muggelgeborenen demnach nur verfolgt wurden und ihre Zauberstäbe abgeben mussten weil sie ihren Stammbaum einfach nicht komplett kannten (oder der Vorfahre -vtl. ein Squib , der nichts mehr mit seiner Familie zu tun hatte- es eben verheimlcht hat) und es genaugenommen auch nichtmal "richtige"/"komplette" Muggelgeborene gab.
Bei Dean Thomas fand ich das mit dem abgehauenem leiblichen Vater ja durchaus noch sinnvoll, dass er deswegen einfach als muggelgeboren "galt". Und dass es da auch noch ein paar ähnliche Fälle geben könnte ebenfalls gut vorstellbar. Aber dass das bei "allen" grob so in der Art sein soll, finde ich halt wirklich "blöd".)

6

Donnerstag, 8. November 2018, 07:19

Wobei selten über nur ein Gen vererbt wird, wie die Farbe der Erbsenblüten. Beim Menschen spielen dann Kombinationen aus mehreren Genen eine Rolle, deswegen ist die Vorhersage, was in der nächsten Generation an Merkmalen herauskommen wird, auch so schwierig.
Das ist schon klar. Ich wollte jetzt aber keine Abhandlung schreiben sondern das einfach nur verkürzt und daher vielleicht verständlich darstellen. Wer noch nie etwas davon gehört hat, für den ist das Erklärung genug und alle anderen wissen es sowieso genauer ;)

7

Donnerstag, 8. November 2018, 07:22

[...]
[...]
was sie im Laufe der Arbeit an den Büchern dann aber wohl wieder verworfen hat.
2007, also nach Beendigung der Bücher erklärte sie dann aber, dass Muggelgeborene irgendwo in ihrem Stambaum einen Zauberer oder eine Hexe hätten. Teilweise vor vielen Generationen,

Zitat

Katie Mosher: How exactly do muggleborns receive magical ability
J.K. Rowling: Muggle-borns will have a witch or wizard somewhere on their family tree, in some cases many, many generations back. The gene re-surfaces in some unexpected places
.http://www.accio-quote.org/articles/2007…sbury-chat.html
Das deckt sich dann ja mit meiner Theorie ;)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 591

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. November 2018, 08:10

Das ist nicht böse gemeint, aber Doppelposts sind nicht erlaubt.

9

Donnerstag, 8. November 2018, 11:15

Meinst du mich? Sorry, ich kenne mich nicht so aus. Was sind denn Doppelposts? Die Zitate? Ich kann das gerne wieder löschen, wenn du das meinst und ich es noch kann ;)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 591

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. November 2018, 12:35

Also du hast heute Morgen zwei Beiträge hintereinander geschrieben (7:19 und 7:22 Uhr) und so etwas ist im Forum nicht erlaubt - das habe ich auch einmal gemacht und wurde dann zurecht gewiesen.

Ehm also du musst immer warten bis ein anderer User geantwortet hat, erst dann kannst du wieder etwas posten.

Oder du bearbeitest deinen Post einfach, wenn du etwas vergessen hast.

Wie gesagt, das war nicht böse gemeint und ich möchte dich damit nicht fertigmachen.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 887

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. November 2018, 16:00

Bei Dean Thomas fand ich das mit dem abgehauenem leiblichen Vater ja durchaus noch sinnvoll, dass er deswegen einfach als muggelgeboren "galt". Und dass es da auch noch ein paar ähnliche Fälle geben könnte ebenfalls gut vorstellbar. Aber dass das bei "allen" grob so in der Art sein soll, finde ich halt wirklich "blöd".)

In Band 5, als Seamus sagt, dass seine Mutter überlegte, ob sie ihn wieder nach Hogwarts lassen sollte, erwidert Dean, dass seine Eltern Muggel seien, die nichts von Toten in der Zaubererwelt wüssten, weil er nicht so dämlich sei, es ihnen zu erzählen.
Und in Band 7 sollte er aufmal Halbblut sein.
Einiges hat Rowling zwischendrin auch einfach geändert, scheints.
:D 8) --knuddel--

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 421

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. November 2018, 23:39

Bei Dean Thomas fand ich das mit dem abgehauenem leiblichen Vater ja durchaus noch sinnvoll, dass er deswegen einfach als muggelgeboren "galt". Und dass es da auch noch ein paar ähnliche Fälle geben könnte ebenfalls gut vorstellbar. Aber dass das bei "allen" grob so in der Art sein soll, finde ich halt wirklich "blöd".)

In Band 5, als Seamus sagt, dass seine Mutter überlegte, ob sie ihn wieder nach Hogwarts lassen sollte, erwidert Dean, dass seine Eltern Muggel seien, die nichts von Toten in der Zaubererwelt wüssten, weil er nicht so dämlich sei, es ihnen zu erzählen.
Und in Band 7 sollte er aufmal Halbblut sein.
Einiges hat Rowling zwischendrin auch einfach geändert, scheints.


Hmm - jein.
JKR hat in der Tat öfter mal Sachen später anders erklärt oder beschrieben wie in früheren Interviews oder auch vorherigen Büchern."Hier" hat JKR allerdings wohl ehr vergessen etwas zu erwähnen oder vergesessen dass sie es "in" den Büchern noch gar nicht erwäht hatte oder evtl auch gedacht hat, dass man es ausdem Konext versteht, auch wenn man den Text über Deans Familienhintergrund nicht gelesen hat
Ja, in Band 5 sagt Dean dass seine Eltern Muggel sind und nichts von toten in Hogwarts wissen und in Band 7 dann dass er nicht wisse ob er muggelgeboren sei, weil sein Dad seine Mutter verlassen habe als er noch klein war, aber nie einen Beweis gefunden hätte dass der ein Zauberer war, und dann ein paar Kapitel später bringt PotterWatch eine Durchsage an den "muggelgeborenen Dean Thomas", dass seine Eltern und Schwestern verzweifelt auf Nachrricht von ihm hoffen.

Erklärung- die "Eltern" sind die Mutter und der Stiefvater.
Und der "Dad" der seine Mutter verlassen hatte und von dem er halt nicht weiß ob der ein Zauberer ist, war sein leiblicher Vater.

Zitat

Dean Thomas' Hintergrund (Kammer des Schreckens)
... Deans Hintergrund habe ich ziemlich detailliert ausgearbeitet, obwohl sich nie die passende Stelle gefunden hat, um etwas damit anzufangen. Seine Geschichte war in einem frühen Entwurf der „Kammer des Schreckens“ enthalten, aber ich habe sie dann herausgenommen, weil ich fand, dass sie unnötig ablenkte. Jetzt sieht es nicht mehr so aus, als würde seine Geschichte jemals in den Büchern erscheinen.
Dean scheint auf den ersten Blick aus einem reinen Muggel-Haushalt zu stammen. Er ist bei seiner Mutter und seinem Stiefvater aufgewachsen; sein Vater verließ Frau und Kind sang- und klanglos, als Dean noch ganz klein war. Er hat zu Hause eine fröhliche Familie mit etlichen Halbbrüdern und -schwestern.
Als dann sein Brief aus Hogwarts eintraf, fragte sich Deans Mutter natürlich, ob sein Vater vielleicht ein Zauberer war, aber die Wahrheit kam nie ans Licht: Deans Vater, der seiner Frau nie erzählt hatte, was er war, um sie zu schützen, wurde von Todessern umgebracht, als er sich weigerte, ihnen beizutreten. Eigentlich sollte Dean das alles im Laufe seiner Schulzeit herausfinden. Ich denke, in gewisser Hinsicht habe ich Deans Entdeckungsreise zu sich selbst durch die von Neville ersetzt, weil diese für die zentrale Handlung einfach wichtiger ist. http://web.archive.org/web/2010122611003…f_view.cfm?id=2

13

Freitag, 9. November 2018, 06:47

Also du hast heute Morgen zwei Beiträge hintereinander geschrieben (7:19 und 7:22 Uhr) und so etwas ist im Forum nicht erlaubt - das habe ich auch einmal gemacht und wurde dann zurecht gewiesen.

Ehm also du musst immer warten bis ein anderer User geantwortet hat, erst dann kannst du wieder etwas posten.

Oder du bearbeitest deinen Post einfach, wenn du etwas vergessen hast.

Wie gesagt, das war nicht böse gemeint und ich möchte dich damit nicht fertigmachen.
Ah, okay, danke. Ich werd's mir merken --squint--

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 887

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. November 2018, 20:41

Danke, @Fine, das wusste ich so noch gar nicht.
:D 8) --knuddel--