Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. Oktober 2018, 09:57

Warum sagte Dumbledore nicht: " Gryffindor wins the House Cup"?

Bei der Verleihung des Hauspokals passiert alles so wie im Film.

"Which means," Dumbledore called over the storm of applause, for even Ravenclaw and Hufflepuff were celebrating the downfall of Slytherin, "we need a little change of decoration."

He clapped his hands. In an instant, the green hangings became scarlet and the silver became gold; the huge Slytherin serpent vanished and a towering Gryffindor lion took its place. Snape was shaking Professor McGonagall's hand, with a horrible, forced smile.


Mit einer Aussnahme.
Warum sagte Dumbledore danach nicht einfach: "Gryffindor wins the House Cup"?

Im Film sagte er es doch auch.
Warum dann nicht im Buch?

Sicher, er hat die letzten 170 Punkre an Gryffindor vergeben und die Löwenbanner erscheinen lassen, es war offensichtlich dass Gryffindor gewonnen hat. Aber ein paar letzten Worte wären nicht verkehrt gewesen.

Um es nochmal besser zu verdeutlichen

- Dumbledote verteilt 170 Punkte für Gryffindor
- Dumbledore wechselt die Banner/Wappen

... Dumbledore sagt nichts mehr

- Alle ausser die Slytherins jubeln
- Snape schüttelt McGonogall die Hand

Etwas komisch, finde ich, dass Dumbledore nichts gesagt hat.

2

Sonntag, 26. Mai 2019, 23:59

ich finde es auch irgendwie komisch dass er nicht so etwas gesagt hat, aber vielleicht hat die Autorin einfach nicht daran gedacht

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 525

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Mai 2019, 13:21


Im Film sagte er es doch auch.
Warum dann nicht im Buch?


Naja, das Buch war die Vorlage für den Film und nicht der Film die Vorlage für das Buch.
Da wär eigentlich eher die Frage warum die Filmleute de Aussage für nötig erachtet haben, obwohl Rowling es im Buch ja auch nicht für nötig erachtet hat.

4

Montag, 27. Mai 2019, 17:39

Naja, das Buch war die Vorlage für den Film und nicht der Film die Vorlage für das Buch.

Das macht keinen Unterschied.
Harry hat im letzten Film den Elderstab zerbrochen und in den Abgrund geworfen. Im letzten Buch hat Harry den Elderstab ordentlich und heil auf Dumbledores Pult gelegt.

Seine Aktion im Film war eindeutig besser als die im Buch.

Da wär eigentlich eher die Frage warum die Filmleute de Aussage für nötig erachtet haben, obwohl Rowling es im Buch ja auch nicht für nötig erachtet hat.

Naja vielleicht weil das den Gewinn offizieller machen würde.
Wenn ein Nationalteam den WM - Titel gewinnt, rufen auch alle Journalisten, Fans, Kommentatoren usw "...ist Weltmeister!"

Aber egal eigentlich.

5

Montag, 27. Mai 2019, 22:41

Seine Aktion im Film war eindeutig besser als die im Buch.

War sie das? Ich finde das Zerbrechen des Elderstab untergräbt alles, was im Buch aufgebaut wurde. Dumbledore schmiedet einen Plan, der seinen eigenen gewollten Tod beinhalten soll um die Macht des Stabes zu brechen und dabei hätte er ihn einfach so zerbrechen können? Für mich ist die Szene in der Harry Potter den Elderstab zerbricht die dümmste Veränderung, die bei einer Buchverfilmung jemals gemacht wurde.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

6

Montag, 27. Mai 2019, 22:52

Du hast oft genug selbst gemeint dass Dumbledore nicht allwissend ist.
Anscheinend kam er einfach wohl nicht auf die Idee darauf, den Elderstab zu zerbrechen.

Genauso wie er nicht auf die Idee kam, dass das Diadem von Ravenclaw ein Horkrux sein könnte.
Oder dass er 50 Jahre lang Zeit hatte, um die Maulende Myrte nach ihrem Tod zu fragen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (28. Mai 2019, 14:08)


grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 595

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Mai 2019, 22:17

Warum sollte man den mächtigsten Zauberstab der Welt zerstören, wenn man ihn stattdessen benutzen kann? Dumbledore war nicht der Typ, so etwas zu tun. Außerdem war es der Zauberstab von Grindelwald, mit dem ihn eine ganz besondere Beziehung verband. Er hätte diesen Gegenstand nie zerstören können.
Ich fand die Filmlösung auch nicht so gut, weil es im Buch einfach toll war, wie Harry damit seinen alten Zauberstab repariert hat. Das war für mich eine viel deutlichere Absage an die Verlockungen des Elderstabes als die Zerstörung dieses Artefakts.
Man muss natürlich dabei bedenken, dass die gesamte Gestaltung des Endes sehr von der Buchlösung abweicht. Meiner Meinung nach hat man sich im Film von den Möglichkeiten der Spezialeffekte verführen lassen und eine sinnlose Jagd durch das Schloss veranstaltet und das eigentliche Duell mit dem tollen Dialog geopfert, um vermeintlich tolle Bilder zeigen zu können. Für jemanden, der die Bücher nicht gelesen hat, mag das funktionieren, ich hingegen war sehr enttäuscht vom Filmende.
Diese ruhige Szene, als Harry in Dumbledores Büro mit dem Portrait spricht, hat in diesen Film nicht hineingepasst, deshalb musste es so aufgelöst werden.

8

Donnerstag, 30. Mai 2019, 06:49

Grit Du bringst es auf den Punkt --thumbsup--
Grüßle von Salvia

9

Freitag, 31. Mai 2019, 12:31

Ja, das stimmt schon, die Filmversion ist tatsächlich etwas schwach --huh--