Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. September 2018, 13:21

Hat das Ministerium nicht gewusst, dass Sirius ein Animagus ist?

Sirius entkam als Hund aus Askaban.
Er wurde - wahrscheinlich-, von den anderen Häftlingen gesehen - als Hund.

Trotzdem erwähnt der Tagrsprohet nicht, wie Sirius genau entkommen ist- als Hund eben.

Entging dem Ministerium etwa diese wichtige Erkenntnis?
Wie konnte Fudge nicht wissen, dass Sirius ein Animagus ist?

Hätte er es gewusst, hätte er es der magischen Öffentlichkeit berichtet und Sirius wäre schnell als Hund gefasst worden.

Ein Plothole?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (30. September 2018, 13:26)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 859

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. September 2018, 13:37

Ich denke erstens nicht, dass irgendwer die anderen Häftlinge nach Sirius Flucht befragt hat.
Zweitens glaube ich, dass die meisten Häftlinge von der Flucht gar nichts mitbekommen haben. Die sind in ihren Zellen, die sehen doch gar nichts.
Und drittens interessiert es sie auch gar nicht. Dementoren wirken wie Depressionen. Man liegt rum und will seine Ruhe, nichts ist schön und nichts interessiert einem mehr. Also wenn da Remmidemmi vor der Zelle ist, dann geht man nicht nachschauen, sondern dreht sich um und hofft, dass es bald wieder still ist.
Es weiß also keiner, dass er als Hund entkommen ist.
Kein Plothole ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. September 2018, 15:07

Erstmal vielen Dank für die großartigen Gedanken!
Wenn ich noch etwas dazu kommentieren darf.

Zu erstens: die Gefangenen sind nun mal doch die einzigen Zeugen in Askaban, auch wenn es ihnen egal ist was passiert ist.
Die Dementoren können nicht sprechen und nichts sehen, also fallen sie aus. Und Besucher oder Ministeriumszauberer sind selten da.

Zu zweitens: das mag sein, dass sie nichts gesehen haben, aber gehört haben sie unbewusst neben dem Lärm auch sicher Hundegebell von Sirius. Und diese Geräusche wären entscheidend gewesen.
(falls Sirius Hundgeräusche gemacht hat)

Zu drittens: sicher nicht alle Gefangenen sind so uninteressiert oder zu depressiv. Für mache wäre etwas Lärm sicher etwas interessantes als diese ständige, monotone Ruhe/Depression etc - frischer Wind eben.


Irgendjemand hat sicher Hundegebell gehört oder einen schwarzen Hund gesehen - muss aber auch nicht sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (30. September 2018, 15:36)


Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 264

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. September 2018, 15:35

Die Insassen von Askaban sind größtenteils verrückt, also würde es niemand sonderlich ernst nehmen, wenn einer von denen behauptet, einen Hund gesehen oder bellen gehört zu haben. HÄTTE jemand Sirius gesehen, hätte er vermutlich etwas vom Grimm gefaselt. An den scheint man ja in der Zaubererwelt tatsächlich zu glauben und an einem Ort wie Askaban wäre ein Todesomen nicht unwahrscheinlich. Und warum hätte Sirius bellen sollen? Er würde ja auch als Mensch nicht rumspazieren und verkünden dass er gerade ausbricht... und soweit ich weiß haben Animagi ihre Körper unter Kontrolle und geben nicht einfach so Tiergeräusche von sich.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. September 2018, 15:38

Sirius war in einer ernsten Lage, er war auf der Flucht vor Dementoren und aus einem Gefängnis.
Darüber hinaus war er psychisch und physisch schwach, ich denke kaum, dass er sich so konzentrieren konnte, keinen Laut von sich zu geben.
Dazu kam noch die Angst, wieder erwischt zu werden.

Unkontrollierte (Hunde)Geräusche wären ganz normal, bei diesem Adrenalin oder dem Stress, den Sirius hatte.

Und Sirius hat sucher Spuren hinterlassen, seien dies Hunde-Abdrücke, DNA - Spuren, Hundehaare oder ein Bellen-, als er aus Askaban ausbrach..

Nur meine Ansicht, die wahrscheinlich falsch ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (30. September 2018, 15:47)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 859

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. September 2018, 16:04

Meiner Erfahrung nach machen nur die Protagonisten in Zeichentrickfilmen ständige Uaaaahhh und andere Geräusche, wenn sie irgendwelche angespannten Situationen meistern. Im wirklichen Leben sind Leute die ausbrechen oder sich verstecken einfach zu verängstigt um Geräusche zu machen. Also würde Sirius sicherlich nicht unkontrolliert bellen und ein Winseln, das wie ein Wimmern klingt, wäre ein Wimmern mehr in Askaban und würde nicht auffallen.
Auf dem Steinboden eines steinernen Gefängnisses würden keine Spuren zu sehen sein. Und warum sollten Auroren nach Hundehaaren suchen, wenn sie keinerlei Verdacht haben, dass Sirius als Tier geflohen ist?
Sie haben sicherlich auch nicht nach Federn gesucht.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. September 2018, 16:51

Warum hat Fudge nicht den Zeitumkehrer benutzt, um zu sehen wie Sirius entkommen ist? Oh man --huh--

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 859

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. September 2018, 17:20

Weil Hermine ihn da gerade hatte ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 251

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. September 2018, 17:25

Na es gibt ja schließlich mehr als einen Zeitumkehrer. Aber seit wann ist Fudge denn der große Denker der Welt? Er hat schlicht nicht großartig darüber sinniert.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. September 2018, 18:43

Weil Hermine ihn da gerade hatte

Nein, sie hatte ihn da nicht.

Sirius entkam aus Askaban noch in den Sommerferien, Hermine bekam den Zeitumkehrer erst am ersten Schultag/bei der Eröffnungsfeier.

Davon abgesehen gibt es mehr aus nur einen Zeitumkehrer, wie Lilymaus richtig sagt.

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 859

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. September 2018, 19:02

Und weil man alles in den Romanen so viel leichter lösen könnte, wenn man einen hätte, lässt Rowling ihn soweit wie möglich weg.
Sonst bräuchte es auch Harrys Prozess wegen Zaubern vor Muggeln nicht, man könnte hingehen und schauen, ob da Dementoren waren.
Man bräuchte keine Ermittlungen anstellen, wer alles Todesser ist. Man nimmt den Zeitumkehrer und schaut nach, wer die Nevilles gefoltert hat oder wer bei Todesserversammlungen anwesend ist. Fudge könnte einfach nachschauen, ob Voldi wirklich wieder da ist, in dem er mal kurz zum Friedhof geht.

Das wäre für die entsprechende Story schlecht, unspannend, leicht gelöst.
Also verschwindet der Zeitumkehrer auf nimmer wiedersehen und wird nur von Hermine für so was Dummes wie Unterricht benutzt (und natürlich ganz illegal um Sirius zu retten)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. September 2018, 19:06

Das wäre für die entsprechende Story schlecht, unspannend, leicht gelöst.

Ja, stimmt schon, für die Story wäre es zu leicht.

Aber im HP-Universum selbst sind die Zauberer einfach nur zu doof um darauf zu kommen.

Wenn sie schon die Möglichkeit haben, Gerechtigkeit walten zu lassen, die Wahrheit zu finden oder Böses zu beseitigen via Zeitreise - dann sollten sie das auch mal machen.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 857

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. September 2018, 19:26

Nein, das Ministerium hat nicht gewusst, dass Sirius ein Animagus ist. Sirius, James und Peter wurden heimlich Animagi, um Lupin als Werwolf Gesellschaft leisten zu können. Dumbledore hat es ja auch erst nach Sirius' Flucht erfahren. Hätten Fudge und seine Kollegen einen Zeitumkehrer eingesetzt, hätten sie einen Hund über Askabans Gelände laufen sehen. Wären sie also auch nicht schlauer gewesen.
:D 8) --knuddel--

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. September 2018, 20:03

Hätten Fudge und seine Kollegen einen Zeitumkehrer eingesetzt, hätten sie einen Hund über Askabans Gelände laufen sehen. Wären sie also auch nicht schlauer gewesen.

Was für ein Hund wäre das dann?!
Ein stinknormaler Hund, der zufällig in Askaban umherlief, der niemandem gehört und der aus der Zelle von Sirius kam, die nun leer war?
Sehr unwahrscheinlich.

Sie wären sehr wohl schlauer geworden, wenn sie sofort nach Sirius Flucht eine Stunde zurück gereist wären und dabei Sirius Zelle heimlich beobachtet hätten. Nichts wäre ihnen entgangen.

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 859

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. September 2018, 21:52

Sie haben aber keinen Zeitumkehrer benutzt.
Sie haben nicht gewusst, dass Sirius ein Hund werden kann. Sie hatten offenbar keine Augenzeugen seines Ausbruchs.
Und sie haben ihr Augenmerk nicht auf den Ausbruch sondern auf das Wiederauffinden von Sirius gelegt.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. September 2018, 22:08

Der Ausbruch liefert aber alle Informationen zum Wiederauffinden von Sirius.

Schauen wir uns mal alle Informationen an, die gegeben waren und die die Ministeriumsleute kannten.

Generell kann ein Gefangener aus Askaban nicht disapparieren.

Zur Zeit des Ausbruchs

- hatte Sirius keinen Zauberstab, seine Zelle war nicht zerstört, nichts an Askaban war beschädigt

- waren die Dementoren verwirrt gewesen
(weil sie keine Tiere kennen)

- wäre Sirius nicht durch die Dementoren vorbeigekommen, wenn er ein Mensch gewesen wäre, er wäre schnell gefasst worden

Fazit
----Sirius muss sich in ein Tier verwandelt haben, nur so konnte er fliehen.

Alleine die Tatsache, dass die Dementoren verwirrt waren, kann man so deuten, dass Sirius zur Zeit des Ausbruch kein Mensch, sondern ein Tier war.

Durch etwas Nachdenken wäre Fudge darauf gekommen, dass Sirius ein Animagus ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (30. September 2018, 22:16)


Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 264

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 30. September 2018, 22:16

Vielleicht, nur vielleicht, kam er auch tatsächlich drauf. Aber dann hätte er trotzdem nicht wissen können, nach welchem Tier die Auroren Ausschau halten müssen. Es hätte sich bei jeder Taube, jedem Fisch und jedem Insekt um ihn handeln können. Selbst wenn man sich auf einen Hund hätte einschließen können, weil man - wie Du vorher schon erwähntest - verdächtige Haare gefunden hat, wäre es eine unlösbare Aufgabe, jeden Hund in Großbritannien, möglicherweise sogar auf der ganzen Welt zu überprüfen.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 30. September 2018, 22:18

Wieso?

Das Ministerium kann die DNA der Haare untersuchen und somit das Aussehen des Hundes herausfinden.
Wenn Muggel das schaffen können, dann Zauberer auch.

Und es ist fast unmöglich, dass Sirius entkommen konnte, ohne eine Spur zu hinterlassen. Zumal er zuerst nicht die Zeit und den passenden Zauberstab hatte, um sich wieder in einen Menschen zu verwandeln und seine Spuren zu beseitigen, da die Dementoren verwirrt, aber wachsam waren.

Irgendwo in Askaban müssen Hunde-Haare von Sirius liegen...wenn sie nicht schon vom Wind oder vom Regen in das Meer gefegt wurden.

Alternativ hätten die Zauberer auch wirklich den Zeitumkehrer benutzen können..

...oder sie könnten ihren Stolz endlich mal überwinden und Muggel-Überwachungskameras in Askaban zu Einsatz bringen.
Das könnte dem Ministerium nicht schaden.

Aber falls es wirklich keine Spuren von Sirius gab (Haare etc), dann sind meine ganzen Theorien wertlos.
Danke trotzdem für die tollen Kommentare.


Edit: Ich bin trotzdem froh, dass Sirius entkommen ist, bitte nicht falsch denken, dass ich ihn lieber in Askaban haben wollte

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (30. September 2018, 22:57)


Atropos

Zauberschülerin

  • »Atropos« ist weiblich

Beiträge: 36

Haus: Gryffindor

Wohnort: Köln

Beruf: Rettungsassistentin

  • Nachricht senden

19

Montag, 1. Oktober 2018, 01:14

@Merlin
Da DNA-Untersuchungen ebenso eine Methode der Muggel ist, wird wohl das Ministerium sie kaum nutzen. (Wissen sie überhaupt davon? "Was ist die Funktion von Gummienten?")

Und zum Zeitumkehrer: Woher sollte das Ministerium genau den Zeitpunkt der Flucht wissen? Die Dementoren tragen doch sicher keine chice Fake-Rolex und gucken mal nach um wie viel Uhr sie etwas komisches spüren. Und auf gut Glück sich mit dem Zeitumkehrer vor eine Zelle zu setzen... Naja... Würde sicher keiner machen.

Davon ab, dass ja eine Reise in die Vergangenheit in der man selber bereits existiert eine gewisse Gefahr birgt ein Paradoxon zu erzeugen und den Lauf der Zeit empflindlich zu stören.
Sonst wäre ja auch die Frage: Warum reist keiner zurück und schaut wer Peter Pettigrew tötet? Oder verhindert den Mord an den Potters? Oder reist zurück und tötet Voldemord schon als Kind?
(Wäre ja das gleiche Problem wenn man tatsächlich in der Zeit reisen könnte - Würde man Hitler töten? Oder 9/11 aufhalten?)
LG
Atropos
I solemnly swear that I am up to no good

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Montag, 1. Oktober 2018, 07:08

Da DNA-Untersuchungen ebenso eine Methode der Muggel ist, wird wohl das Ministerium sie kaum nutzen. (Wissen sie überhaupt davon? "Was ist die Funktion von Gummienten?

Nicht jeder Zauberer ist so dumm wie Arthur Weasley.
Ausserdem gibt es genug muggelstämmige Zauberer und Hexen.

Und zum Zeitumkehrer: Woher sollte das Ministerium genau den Zeitpunkt der Flucht wissen? Die Dementoren tragen doch sicher keine chice Fake-Rolex und gucken mal nach um wie viel Uhr sie etwas komisches spüren. Und auf gut Glück sich mit dem Zeitumkehrer vor eine Zelle zu setzen... Naja... Würde sicher keiner machen.

Ich gebe zu, ich weiß nicht wie schnell Fudge herausgefunden hat, dass Sirius entkommen ist.

Davon ab, dass ja eine Reise in die Vergangenheit in der man selber bereits existiert eine gewisse Gefahr birgt ein Paradoxon zu erzeugen und den Lauf der Zeit empflindlich zu stören.

...Hermine hat das ein ganzes verdammtes Jahr lang gemacht und nichts ist passiert. Andere Hogwarts-Schüler hätten zu jeder Zeit 2 Hermines sehen können.

Sonst wäre ja auch die Frage: Warum reist keiner zurück und schaut wer Peter Pettigrew tötet? Oder verhindert den Mord an den Potters? Oder reist zurück und tötet Voldemord schon als Kind?

Darum geht es nicht.
Man kann auch in die Vergangenheit reisen, um verlorene Informationen zu erhalten, ohne dabei etwas zu verändern. Um nicht bemerkt zu werden, kann man sich unsichtbar machen oder auch anders verstecken.

Davon abgesehen, wieso gibt es dann eigentlich Zeitumkehrer, wenn sie keiner benutzt, um Informationen zu erhalten, die verloren gegangen sind?

Ein 13 jähriges Mädchen darf ihn für ihr Schulleben benutzen, aber ansonsten ist er strikt verboten?

Edit: Danke für die interessanten Kommentare