Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. August 2017, 22:47

Ist Neugier wirklich keine Sünde?

Hallo alle zusammen,

Dumbledore sagt glaube ich sowohl im Film als auch im Buch zu Harry, dass Neugier keine Sünde ist(als Harry zum ersten Mal das Denkarium benutzt)

Ich frage mich jetzt, woher hat Rowling diese Tatsache, dass Neugier keine Sünde ist? Ich weiß zwar nicht, ob sie christlichen Glaubens ist, aber könnt ihr mir bitte sagen, wie genau das Christentum zur Neugier steht? Ich bin nicht christlich, deswegen habe ich kein großes Wissen darüber. Dennoch habe ich mich etwas darüber informiert.

1) Neugier muss man erst definieren. Harry Neugier hat ihn ja nicht zu Mord, Diebstahl oder etwas ähnlichem geführt. Es gibt aber auch Menschen, die bei Neugier einen anderen Menschen töten, berauben etc..

2) Im Buch Genesis werden Adam und Eva genau wegen ihrer Neugier bestraft (Erbsünde). Auch wenn sie der Satan verführt hat.

3) Tom Riddles Neugier hat ihn zu Mord und zur Spaltung seiner Seele geführt. Sind das nicht Sünden?


Sicher, es muss ja nichts heißen. Aber dennoch: wie lautet das Urteil vom Christentum über die Neugier? Ist Neugier jetzt eine Sünde oder nicht, unabhängig von der Situation?
Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 386

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. August 2017, 00:20

Hmm.
Laut dieser Erklärung wohl schon https://de.wikipedia.org/wiki/Laster#Tra…erst.C3.A4ndnis

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. August 2017, 01:36

Es gibt die Neugier die andere nervt, anderen kaum noch Privatsphäre lässt, der Neugierige will Sachen wissen die ihn eigentlich nichts angehen, er ist oft auf der Suche nach "Skandälchen" über die es sich herziehen/schwätzen lässt.

Und dann gibt es noch die Neugier in Richtung Forschergeist oder ehrliches Interesse. Es ist wohl dieser Forschergeist/Wissensdurst, den Dumbledore in dieser Situation meint. In biblischen Zeiten, als es noch keine Forschung im heutigen Sinne gab, war diese Deutungsweise von Neugier wahrscheinlich nicht geläufig sodass Neugier negativ besetzt war.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 541

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. August 2017, 07:55

Mir fiel dazu sofort ein Zitat von Erwin Strittmatter ein.
Er lässt in einer seiner Kurzgeschichten seinen Großvater sagen: "Neugier ist wie ein Messer, mit dem man schnitzen, aber auch töten kann."
Ich finde, das trifft es auf den Punkt.

Für die unschöne Neugier gibt es im Russischen eine gute Redewendung, die sich wörtlich übersetzen lässt mit "jemandem in die Seele kriechen" - das ist genau das, was diese nervige Neugier ausmacht.

Im Buch hat es Dumbledore ja eher väterlich-liebevoll gemeint, als er Harry im Denkarium erwischt hat.
Das andere Beispiel gibt es ja auch im Buch - als Harry Snapes Erinnerungen gesehen hat in Band 5.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. August 2017, 19:05

Ihr kennt doch sicher alle die gute alte Sesamstrasse und das Titellied --cool-- --thumbsup--
Meisterlicher Aufsteiger