Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Dezember 2019, 00:35

Könnte man sich als Animagus in einen Phönix verwandeln?

Hey,
Könnte man sich theoretisch als Animagus in einen Phönix verwandeln und wenn ja wie würde das dann mit den Aschezyklen aussehen?
Danke schon mal im voraus!

Fai

Omniglas-Optikerin

  • »Fai« ist weiblich

Beiträge: 401

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ottery St. Catchpole

Beruf: Physikstudentin

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Dezember 2019, 13:15

Da hatte ich vor ein paar Tagen auch eine Frage zu gestellt, wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass es u.U moeglich ist ein magisches Tierwesen als Animagus zu haben, allerdings Probleme mit den magischen Faehigkeiten aufkommen koennten.
Ich hab primaer gefragt ums in eine Fanfiction einzubauen und hab mich letztendlich entschieden das ganze zu tun, ich geh davon aus, das in der magischen Welt Tiere und magische Wesen nicht so unterschiedlich angesehen werden, es werden ja zB auch Kniesel als Haustiere gehalten (oder Drachen, je nachdem mit wem man grad redet --biggrin-- )
Es wurde auch mal gemunkelt dass Dumbledores Animagus ein Demiguise ist, was glaube ich nur an dem langen Bart lag und nie bestaetigt wurde, aber wir haben ja noch ein paar Filme vor uns, es kann ja alles kommen :D
Was ich denke ist, dass man entweder frei entscheiden kann in welchem Stadion des Phoenix man sich grad befindet oder aber immer in dem Stadion ist in dem man sich selber grad befindet, aka wenn man Jugendlich ist eben auch einen jungen Phoenix hat, je aelter man wird dann altert eben auch der Phoenix mit, was dann eben dazu fuehren wuerde, dass er nie den Tod erreicht und so nicht wiedergeboren werden wuerde.
Was die Heilfaehigkeiten angeht haette ich Gruende fuer beide Theorien aber kann mich da grad echt nicht entscheiden was mehr Sinn macht --wacko--

Edit: Herzlich Willkommen hier! :) --love--
Of course it is happening inside your head, Harry, but why on Earth should that mean it’s not real?

3

Dienstag, 17. Dezember 2019, 08:56

wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass es u.U moeglich ist ein magisches Tierwesen als Animagus zu haben


Niemand kann auf diese Erkenntnis.
Ich habe nur gesagt, dass ein Patronus ein magisches Wesen sein kann- siehe Dumbledores Patronus-, und das Gerücht dass Godric Gryffindor der Kranke sein soll ist ein Scherz. Mehr war da nicht.
Die Antwort auf diese Frage bleibt ein Mysterium.

ich geh davon aus, das in der magischen Welt Tiere und magische Wesen nicht so unterschiedlich angesehen werden


Sie werden schon unterschiedlich angesehen, Zentauren, Kobolde, Elfen, Wassermenschen und Sphinxen können alle sprechen und sind wie Phönixe intelligent.
Kein normales Tier kann in Menschensprachen sprechen oder hat die Intelligenz einer Sphinx oder eines Phönixes.

Was ich denke ist, dass man entweder frei entscheiden kann in welchem Stadion des Phoenix man sich grad befindet oder aber immer in dem Stadion ist in dem man sich selber grad befindet, aka wenn man Jugendlich ist eben auch einen jungen Phoenix hat, je älter man wird dann altert eben auch der Phoenix mit


McGonagall ist in den Büchern ungefähr 70 Jahre alt, als Katze ist sie immer noch flink und beweglich. Keine Katze kann 70 Jahre alt werden.
Man ist als Animagi immer in der Blüte des (Tier)lebens, denke ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Dezember 2019, 09:06)


Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 161

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Dezember 2019, 09:08

Bin da ein wenig zweigeteilter Meinung. Tierwesen mit speziellen, mehr oder weniger ausgeprägten Eigenschaften wie Phönixe oder Thestrale würde ich ausschließen. Ein Hippogreif wäre aber vermutlich drin, da dort keine speziellen Fähigkeiten hinzukämen, die jenseits des Könnens des Zauberers liegen, sondern sich ebenso wie bei der bekannten Tierverwandlung nur der Körper verändert.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Fai

Omniglas-Optikerin

  • »Fai« ist weiblich

Beiträge: 401

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ottery St. Catchpole

Beruf: Physikstudentin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Dezember 2019, 10:25



ich geh davon aus, das in der magischen Welt Tiere und magische Wesen nicht so unterschiedlich angesehen werden


Sie werden schon unterschiedlich angesehen, Zentauren, Kobolde, Elfen, Wassermenschen und Sphinxen können alle sprechen und sind wie Phönixe intelligent.
Kein normales Tier kann in Menschensprachen sprechen oder hat die Intelligenz einer Sphinx oder eines Phönixes.

Trozdem werdensie zumindest teilweise als Haustiere gehalten, darum gings mir eigentlich. --whistling--


Was ich denke ist, dass man entweder frei entscheiden kann in welchem Stadion des Phoenix man sich grad befindet oder aber immer in dem Stadion ist in dem man sich selber grad befindet, aka wenn man Jugendlich ist eben auch einen jungen Phoenix hat, je älter man wird dann altert eben auch der Phoenix mit


McGonagall ist in den Büchern ungefähr 70 Jahre alt, als Katze ist sie immer noch flink und beweglich. Keine Katze kann 70 Jahre alt werden.
Man ist als Animagi immer in der Blüte des (Tier)lebens, denke ich.



Darum gings mir auch nicht. McGonnagal ist aber auch noch recht flink unterwegs, genau so wie ihre Katzenform. Natuerlich kann man als Katze nicht Uralt werden, deswegen ja auch das Equivalent dazu. Ich denke, wenn ein Zauberer alt und gebrechlich ist, ist die Animagusform wahrscheinlich auch eher so unterwegs, weils eben an der Konstitution des Zauberers an sich liegt.
Of course it is happening inside your head, Harry, but why on Earth should that mean it’s not real?

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 161

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Dezember 2019, 10:51

Man sieht es ja an Pettigrew, dass ein Animagus nicht vom Stoffwechsel und der Lebenserwartung seines Tieres abhängig ist, sonst hätte er als Ratte auch keine zwölf Jahre überlebt.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Remus.Lupin

Schokofroschkarten-Bewohnerin

  • »Remus.Lupin« ist weiblich

Beiträge: 8 529

Haus: Ravenclaw

Wohnort: sonniger Süden

Beruf: kreativer Allrounder

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. Dezember 2019, 11:14

Ich finde, man muss - vor allem nicht in Harry Potter - nicht alles erklären können. Dass sich ein Mensch in ein Tier verwandeln kann, ist schon verrückt genug. Da gibt es dann keine biologischen Gesetze, denn als Animagus muss man ja auch die Geistesgegenwart haben, sich zurückverwandeln zu können, also kann man nie ganz das Tier sein. Äußerlich vielleicht, innerlich nicht. Und wieso sollte man sich nicht in einen Phönix verwandeln können? Kommt auf die Fähigkeiten des Zauberers oder der Hexe an, und wenn man eben charakterlich am ehesten zu einem Phönix passt, dann kann man sich bestimmt auch in einen verwandeln. Lustig wäre es, wenn man dann noch einen als Haustier hat, dann kann man gemeinsam ein paar Flugrunden ums Haus drehen --biggrin--

EDIT: Ah, gerade noch Vince' Beitrag gelesen mit den magischen Fähigkeiten. Man nimmt ja nur die Gestalt eines Tieres an als Animagus, nicht die Fähigkeiten, wenn ich das richtig verstanden habe. Klar, als Hund kannst du auch kratzen und beißen, aber das sind ja die normalen Fähigkeiten des Tieres. Ich bezweifle, dass man als Animagus z.B. die Fähigkeiten des Phönix' übernehmen könnte.
Legends never die.
They become a part of you.
......
......
»You have to fight for what's in your heart.«
~ Dorian Pavus, Dragon Age Inquisition

8

Dienstag, 17. Dezember 2019, 12:02

Trozdem werden sie zumindest teilweise als Haustiere gehalten, darum gings mir eigentlich


Zauberer und Hexen haben entweder Katzen, Ratten, Eulen, Hunde oder Kröten als Haustiere, das sind alles normale Tiere.
Also ich kann mich gerade an keine bestimmte Person erinnern, die einen Basilisken, Grindeloh, Zentauren, Hippogreif, Kröter oder Sphinx als Haustier hat, vielleicht gibt es ja welche, aber das glaube ich nicht ganz.

- Dumbledore hat zwar Fawkes, aber er ist mehr ein Partner denn Haustier

- Sirius hatte den Hippogreif zur Flucht bekommen und war auf ihn angewiesen

- Hauselfen sind Sklaven und keine Haustiere

- Hagrid hat Norberta weggeschickt, weil es das Beste war und Aragog hätte er sowieso nicht ewig verstecken können

- Lucius Malfoy hatte normale Pfauen, obwohl er mit seinem Geld jedes magische Wesen hätte kaufen können

- die Potters hatten eine normale Katze, obwohl James auch ziemlich reich war und sich vielleicht für seine Lily ein Einhorn hätte kaufen können

- Die Weasleys hatten zwar Gnome, aber die waren eine Pest und lebten im Garten wie es ihre Natur vorschreibt, den Ghul sah man selten oben auf dem Dach

- Charlie Weasley konnte laut Hagrid gut mit Tieren umgehen, hatte aber selbst kein magisches Haustier soweit ich mich erinnern kann

- und Hagrid als Experte für magische Haustiere hatte nur Fang aus Haustier

Edit: McGonagall wird nicht mehr so jung angesehen.
Als sie im 5. Band von 4-5 Stuporn getroffen wurde, hat irgendjemand gesagt - ich glaube Hermine-, dass es kritisch für sie in ihrem Alter gewesen sei oder desgleichen.

It'll be his giant blood,' said Hermione shakily. 'Its very hard to Stun a giant, they're like trolls, really tough . . . but poor Professor McGonagall . . . four Stunners straight in the chest and she's not exactly young, is she?'

https://www.bookscool.com/en/Harry-Potte…-the-Phoenix/31

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Dezember 2019, 12:20)


Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 161

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Dezember 2019, 12:25

Die Hippogreife, Thestrale und Kröter sind doch Hagrids Haustiere. Jetzt bitte keine Haarspalterei, dass das Wort "Haustiere" "Haus" enthält und die Tiere das Kriterium erst erfüllen, wenn sie mit "ihrem" Menschen auf einem Wohnraum leben :D

Sirius brauchte Seidenschnabel eigentlich nur um vom Schloßgelände zu fliehen, danach hätte er ihn getrost auswildern können. Er hält ihn aber in Band 5 sogar in seinem Schlafzimmer.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Dezember 2019, 12:26

Ich denke mal, es ist ähnlich wie beim Vielsafttrank - man hat das Aussehen eines anderen Lebewesens, aber nicht die geistigen/magischen Fähigkeiten.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 161

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. Dezember 2019, 12:34

Okay, so spricht halt nix dagegen, sich in einen Phönix zu verwandeln, aber nur das Äußere zu besitzen. Das wäre nur ziemlich unbefriedigend - man nimmt die Form eines völlig overpowerten Wesens an, aber mehr als fliegen und schön aussehen kann man dann auch nicht. :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

12

Dienstag, 17. Dezember 2019, 12:45

Warum Sirius den Hippogreif nie freigelassen hat, ist mir auch ein Rätsel, den Sirius könnte auch ohne ihn gut per Apparieren durch das Land reisen.

Vielleicht wollte Sirius ihn nicht freilassen, weil Sirius nicht alleine bleiben wollte. Einen Hippogreif als Gefährten in der Wildnis zu haben ist besser als alleine zu sein. Vielleicht wollte Sirius ihn ja loswerden, aber der Hippogreif wollte nicht weggehen. Im Grimmauldplatz hielt Sirius ihn glaube ich auf Dumbledores Anweisung versteckt.

Ich denke nun auf dass es möglich ist sich in einen Phönix zu verwandeln.
Nur hat es nicht so viele Vorteile außer zu fliegen.

Man stelle sich vor, man verwandelt sich zum 1. Mal in einen Phönix, fliegt munter umher, freut sich, wird dann von einer Schrotflinte eines Muggels abgeschossen und ist für immer tot.
Im schlimmsten Fall verbrennt man den Phönix,isst ihn auf oder sonst was.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Dezember 2019, 12:51)


Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Dezember 2019, 13:44

Zitat

Man stelle sich vor, man verwandelt sich zum 1. Mal in einen Phönix, fliegt munter umher, freut sich, wird dann von einer Schrotflinte eines Muggels abgeschossen und ist für immer tot.
Im schlimmsten Fall verbrennt man den Phönix,isst ihn auf oder sonst was.

Wobei man davor selbst als Hirsch nicht ganz sicher ist... --wink--

Ich frage mich auch gerade ob es funktionieren kann, wenn sich ein Animagus in eine Baumschlange verwandelt, sich häutet, sich zurückverwandelt und die Baumschlangenhaut für einen Vielsafttrank verwednet --unsure-- Und würde er sich dann in sich selbst verwandeln, weil ein Teil von ihm selbst im Vielsafttrank ist? Fragen über Fragen... --biggrin--

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 161

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Dezember 2019, 13:56

Hm, ich tippe auf "nein", da der Vielsafttrank ja die menschliche DNA weitergibt, also die Baumschlangenhaut alleine keine Reaktion hervorruft :D

Ich hab auch noch einen Brüller:
Zwei Animagi, die sich in die gleiche Tierart verwandeln können, paaren sich im verwandelten Zustand. Kann das "Weibchen" schwanger werden und ein [Tierart einfügen] zur Welt bringen, wenn sie permanent in ihrer Form bleibt? --whistling-- Vielleicht sind ja so die Zentauren entstanden... :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Dezember 2019, 14:09

Bei den Zentrauren muss sich dann aber eines der Elternteile vor dem Tod doch noch mal in einen Menschen zurückverwandelt haben --biggrin--

Da stellt sich mir auch gerade Frage, ob das Tier in das man sich verwandelt, zwangsläufig das gleiche Geschlecht haben muss wie der Animagus. Oder kann sich z.B. ein männlicher Animagus auch in ein weibliches Tier verwandeln und schwanger werden? Aber was, wenn er sich während seiner Schwangerschaft in Menschen zurückverwandelt? --whistling--
Und wenn es nicht geht, dass sich ein Animagus einfach so in ein andersgeschlechtliches Tier verwandelt, geht es vielleicht doch, wenn er sich vor der Verwandlung mit einem Vielsafttrank in eine Person anderen Geschlechts verwandelt?

16

Dienstag, 17. Dezember 2019, 15:53

Die Hippogreife, Thestrale und Kröter sind doch Hagrids Haustiere.


Nein, sind sie nicht.
Hagrid passt nur auf sie auf, genau wie Madame Hooch auf die Besen und Quidditch-Bälle aufpasst. Alles Eigentum der Schule bzw. Bewohner des Verbotenen Waldes oder der natürlichen Umgebung von Hogwarts.

Hagrids einzige Haustiere sind/waren Fang, Fluffy, Norberta und Aragog.

Zwei Animagi, die sich in die gleiche Tierart verwandeln können, paaren sich im verwandelten Zustand. Kann das "Weibchen" schwanger werden und ein [Tierart einfügen] zur Welt bringen, wenn sie permanent in ihrer Form bleibt? Vielleicht sind ja so die Zentauren entstanden..


Da stellt sich mir auch gerade Frage, ob das Tier in das man sich verwandelt, zwangsläufig das gleiche Geschlecht haben muss wie der Animagus. Oder kann sich z.B. ein männlicher Animagus auch in ein weibliches Tier verwandeln und schwanger werden? Aber was, wenn er sich während seiner Schwangerschaft in Menschen zurückverwandelt?
Und wenn es nicht geht, dass sich ein Animagus einfach so in ein andersgeschlechtliches Tier verwandelt, geht es vielleicht doch, wenn er sich vor der Verwandlung mit einem Vielsafttrank in eine Person anderen Geschlechts verwandelt?


Das sind alles interessante Fragen, aber ich finde @Vincents Aussage, die mal an mich gerichtet war, hier passend: Es ist doch nur eine Geschichte, Animgagi gibt es nicht usw, warum wird daraus so eine Wissenschaft gemacht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Dezember 2019, 16:41)


17

Dienstag, 17. Dezember 2019, 19:36


Ich denke mal, es ist ähnlich wie beim Vielsafttrank - man hat das Aussehen eines anderen Lebewesens, aber nicht die geistigen/magischen Fähigkeiten.
Sind nicht Werwölfe auch eine art Anigami die aber die Fähigkeiten von ihrem magischem wesen übernehmen wieso sollten es dann nicht auch "gewöhnliche" Animagi tun?

18

Dienstag, 17. Dezember 2019, 20:13

Ein Werwolf-Mensch kann sich im Gegensatz zu einem Animagus nicht in einen Werwolfen verwandeln wann er möchte, sondern er hängt vom Vollmond ab.

Und Werwölfe haben im HP-universum keine besonderen Fähigkeiten, ausser vielleicht Vampire mit einem Biss für immer zu töten, wie es die Werwölfe im Film "Van Helsing" tun, aber das ist im HP-Kontext nicht bekannt.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. Dezember 2019, 13:29

Es macht glaube ich einen Unterschied, ob mann sich in etwas "richtig" verwandelt oder nur die Gestalt annimmt. Wenn man sich richtig in ein Tier verwandelt, weiß man vermutlich nicht mehr, dass man eigentlich ein Zauberer ist, als Animagus-Tier aber schon. Ein Werwolf ist eher wie eine zeitweise richtige Verwandlung, bei der der betroffene im verwandelten Zustand nicht mehr weiß, dass er ein Zauberer ist.

20

Mittwoch, 18. Dezember 2019, 14:22

Ein Werwolf-Mensch kann sich im Gegensatz zu einem Animagus nicht in einen Werwolfen verwandeln wann er möchte, sondern er hängt vom Vollmond ab.

Und Werwölfe haben im HP-universum keine besonderen Fähigkeiten, ausser vielleicht Vampire mit einem Biss für immer zu töten, wie es die Werwölfe im Film "Van Helsing" tun, aber das ist im HP-Kontext nicht bekannt.

Sie können andere Menschen als Werwölfe infizieren.