Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. November 2019, 22:49

Wussten McGonagall und Remus Lupin, dass Petunia die Schwester von Lily Evans war?

Im 1. Band erwähnt McGonagall nicht, dass Petunia die Schwester von Lily ist. Ich weiß, dass muss McGonagall nicht, aber vielleicht wusste sie es h
auch nicht, dass Mrs. Dursley Lilys Schwester war?

Und als Lupin am Ende von Band 5 mit den anderen Phönixleuten die Dursleys trifft, scheint er auch keine besonderen Regungen im Gesicht gehabt zu haben als er Petunia sah --- jedenfalls wurden keine Regungen erwähnt (auch hier muss das nicht gezeigt werden)

Also bekannt ist es ja, dass Dumbledore, Snape und Hagrid definitiv wussten dass Petunia die Schwester von Lily war.
James Potter wusste es später auch, weil er irgendwo Vernon und Petunia getroffen hat.

Aber die 3 anderen Rumtreiber?
Wussten sie es während oder nach ihrer Schulzeit, dass Lily eine Schwester hatte?

Remus schien am Ende von Band 5 ziemlich gleichgültig oder neutral gewesen zu sein, als er Petunia gesehen hat.
Irgendein Zeichen des Interesses wäre schön gewesen, denn immerhin stand dort die Schwester von Lily, der Frau, über die Lupin im 3. Teil geschwärmt hat und die er auch gut kannte.

Oder Remus hat es tatsächlich nicht gewusst.
Schade, wenn das so gewesen ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (21. November 2019, 22:55)


Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 026

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

2

Samstag, 23. November 2019, 18:06

Ich glaube nicht, dass Lily was Petunia anging nicht allzu sehr ins Detail ging, aber die Leute in ihrem Umfeld werden sehr wohl von ihrer Existenz gewusst haben. Dass Remus nicht auf sie reagiert hat lag wohl einfach daran, dass er sie nur aus oberflächlichen Erzählungen kannte - natürlich fällt er ihr da nicht zur Begrüßung um den Hals.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

3

Samstag, 23. November 2019, 18:20

Also denkst du dass McGonagall nicht wusste, dass die Frau (Petunia), welche McGonagall die ganze Zeit als Katze beobachtete, Lilys Schwester war?

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 026

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. November 2019, 18:31

Doch, das schon. Aber sie wird vorher nicht allzu viel über Petunia und ihre Familie gewusst haben. McGonagall war ja über die Dursleys ziemlich entsetzt am Ende des Tages, sie war also nicht darauf vorbereitet, dass es sich um magiehassende Spießer handelt, die einem Harry Potter kein Umfeld, welches ihm gerecht wird, bieten können..
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

5

Sonntag, 24. November 2019, 12:32

Aber woher soll McGonagall wissen, dass Petunia Lilys Schwester ist?
McGonagall hatte hunderte von Schülern unterrichtet, sie kann sich doch nicht an alle Geschwister ihrer Schüler erinnern oder ihre Namen merken.

Okay, sie kannte Nevilles Großmutter, sie kannte Rons Familie, das sind alles reinblütige Zauberer, aber dass sie Muggel-Geschwister von ihren vielen muggelstämmigen Schülern kennt, ist doch schon unwahrscheinlich.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 026

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. November 2019, 12:47

Lily war halt eine beliebte Schülerin und man kann davon ausgehen, dass sie während der Arbeit für den Orden auch privat Kontakt hatten.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Su

Mitglied im Zaubergamot

  • »Su« ist weiblich

Beiträge: 5 637

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, BaWü

Beruf: Gestalterin für visuelles Marketing

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. November 2019, 13:21

Ging es nicht auch um diesen "Blutschutz", wegen dem Harry überhaupt zu den Dursleys gebracht wurde?
Spätestens da sollte es allen Eingeweihten klar gewesen sein, dass irgend jemand der Dursleys mit ihm blutsverwandt sein muss....
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 822

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. November 2019, 14:40

Naja, ich glaube nicht, dass sie von dem Blutschutz wusste. Aber sie wusste, dass Harry zu seinen verwandten gebracht wird und da ist ja naheliegend, dass es entweder ein Bruder oder eine Schwester von Lily ist.

9

Sonntag, 24. November 2019, 16:02

McGonagall war doch im Orden des Phoenix. Ich denke mal, dass die Mitglieder Notfallpläne hatten, falls ihnen was passiert und was mit Familienmitgliedern (besonders Kinder) im schlimmsten Fall geschieht. Da die Potters vor Voldemort versteckt werden mussten, wusste man bestimmt schon davor was im schlimmsten Fall z.B. mit Harry passieren sollte. Da kam im Orden bestimmt auch zur Sprache, dass Petunia die einzige lebende Verwandte ist und Harry dorthin gebracht werden müsste.
McGonagall hatte ja nur Gerüchte gehört, dass die Potters tot wären. Daraufhin ist sie scheinbar sofort in den Ligusterweg gegangen und hat die Dursleys den ganzen Tag beobachtet (statt wie die anderen Zauberer und Hexen zu feiern).
Woher sollte sie sonst wissen, dass Harry dorthin gebracht werden würde? Zu Dumbledore hatte sie davor keinen Kontakt, da er erst bei ihrem Treffen im Ligusterweg die Gerüchte bestätigt und McGonagall wohl auf diese Bestätigung von Dumbledore gewartet hat.

10

Sonntag, 24. November 2019, 20:52

Ich denke mal, dass die Mitglieder Notfallpläne hatten, falls ihnen was passiert und was mit Familienmitgliedern (besonders Kinder) im schlimmsten Fall geschieht.


Die erwachsenen Verwandten der Mitglieder konnten auf sich selber aufpassen, den anderen Mitgliedern (Sirius z.B) war es wohl ziemlich egal.
Es scheinen auch nur die Potters und die Longbottoms (Klein)Kinder/Säuglinge zu der Zeit gehabt zu haben.


Da die Potters vor Voldemort versteckt werden mussten, wusste man bestimmt schon davor was im schlimmsten Fall z.B. mit Harry passieren sollte. Da kam im Orden bestimmt auch zur Sprache, dass Petunia die einzige lebende Verwandte ist und Harry dorthin gebracht werden müsste.


Sie haben sich doch auf den Fidelius-Zauber vertraut.
McGonagall sagte im 1. Band "Lily und James ... ich konnte es nicht glauben, ich wollte es nicht glauben ...oh Albus!" - der Fidelius hat ihnen allen zu viel Sicherheit gegeben, sodass sie nicht an einen Plan B gedacht haben.
Anscheinend hat niemand geglaubt, dass der Geheimniswahrer Verrat üben würde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (24. November 2019, 21:02)


11

Sonntag, 24. November 2019, 22:08

Ich weiss nicht wie verlässlich diese Seite ist:
https://harry-potter.fandom.com/de/wiki/Lily_Potter

aber auf der Seite von Lily Potter steht:
Beide sind im ersten Orden des Phönix aktiv und können drei Angriffen Voldemorts knapp entkommen. Schon einige Zeit ehe Lily und ihr Mann getötet werden, bemerken sie, dass jemand aus ihrem engsten Freundeskreis sie bespitzelt. Als Lord Voldemort die Potters an Halloween 1981 tatsächlich aufspürt, lässt Lily sich töten, um das Leben ihres fünfzehn Monate alten Sohns Harry zu retten.

Wenn es stimmen sollte, haben sie wohl doch nicht ganz auf den Fidelius-Zauber vertraut.
Und ich kann mir gut vorstellen, dass in diesem Fall im Orden besprochen wurde, wie der nächste Schritt wäre, wenn den Potters was passieren sollte (Hätte ja auch sein können, dass z.B. nur James stirbt.)
Ich glaube besonders wenn man weiß, dass Voldemort es auf einen abgesehen hat, sind die Mitglieder im Orden aktiver, was die Sicherheit des Betreffenden angeht. Als Voldemort es auf Harry im 5. Band abgesehen hat, haben auch viele Mitglieder versucht ihn zu schützen und Moody sagt: „haltet euch an den Plan, Harry ins Hauptquartier zu bringen“.

Ich finde Professor McGonagalls Reaktion ist eigentlich typisch wenn man so eine Nachricht übermittelt bekommt. Ist doch oft so, dass man sagt „Ich kann es einfach nicht glauben, dass Person XY gestorben ist.“

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 822

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. November 2019, 22:26

Ich bin da etwas skeptisch ob dieses "dass jemand aus ihrem engsten Freundeskreis sie bespitzelt" so korrekt ist. Vielleicht war damit auch nur gemeint, dass sie Sirius durch Wurmschwanz ersetzten, weil sie dachten, auf ihn würde Voldemort nie kommen. Und ich wäre auch vorsichtig mit der Interpretation, dass sich Lily töten lässt weil sie um den Blutschutz weiß; Ich denke das war einfach ihr Instinkt, dass sie nicht Voldemort einfach an sich vorbeigehen lassen konnte damit er ihr Kind in Ruhe töten kann.

Zitat

Und ich kann mir gut vorstellen, dass in diesem Fall im Orden besprochen wurde, wie der nächste Schritt wäre, wenn den Potters was passieren sollte (Hätte ja auch sein können, dass z.B. nur James stirbt.)
Aber das hätte dann ja mit dem Blutschutz nichts zu tun gehabt. Außerdem war Sirius Harrys Pate und damit in der Reihenfolge erstmal vor den Dursleys. Sirius war außerdem der beste Freund der Potters; es würde schon ganz schön die Moral runterziehen, wenn man im Orden offen darüber diskutieren würde, was wäre, wenn er sie verraten würde.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 171

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. November 2019, 17:43

@Majee, also, ich hab das so verstanden, dass Dumbledore diesen Blutschutzzauber wirken kann, weil Lily sich geopfert hat.
Sie wird in dem Moment auch nur an Harry gedacht haben; ihn zu retten. Da hat Lily keine Zeit gehabt, an Blutschutz o.ä. zu denken, dafür ging doch alles viel zu schnell ...
:D 8) --knuddel--

14

Montag, 25. November 2019, 19:19

Der Blutschutz wurde doch erst wirksam gerade weil Lily sich geopfert hat, oder nicht?
Lily hat ihn unbewusst wirksam gemacht. So habe ich es zumindest verstanden.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 171

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. November 2019, 21:00

Aus Harry Potter Wiki
Als Lord Voldemort die Potters an Halloween 1981
tatsächlich aufspürt, lässt Lily sich töten, um das Leben ihres
fünfzehn Monate alten Sohns Harry zu retten. Ihr damaliges Opfer umgibt
Harry mit einem anhaltenden magischen Schutz vor Voldemorts Berührung. Albus Dumbledore kann diesen Schutz magisch so erweitern, dass Harry bei Lilys Blutsverwandten sicher ist, bis er das Volljährigkeitsalter erreicht.
:D 8) --knuddel--

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 822

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. November 2019, 21:24

nichts anders habe ich gemeint...

17

Montag, 25. November 2019, 21:29

Lily hat ihn unbewusst wirksam gemacht. So habe ich es zumindest verstanden.


Stimmt ja auch.
Weder Lily noch erst recht nicht Voldemort wussten etwas über den Blutschutz. Wenn diese Art von Magie so bekannt wäre, gäbe es nie in der HP-Welt Spekulationen darüber, wie Harry überlebt hat.